620 Euro für kranke Kinder aus Krisengebieten übergeben

Eine Firmgruppe der Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer aus Rieste hat dem Freibettfonds des Kinderhospitals einen Scheck in Höhe von 620 Euro überreicht.

In nur zwei Wochen sammelten die Jugendlichen nach der Kirche sowie bei Verwandten, Freunden und Nachbarn zugunsten der kostenfreien Behandlung von Kindern aus den Krisen- und Katastrophengebieten, die im Kinderhospital Osnabrück behandelt werden. Die Jugendlichen organisierten die Spendensammlung in eigener Initiative. „Wir finden, dass der Freibettfonds vom Kinderhospital eine gute Sache ist. Das Geld ist dort gut angelegt“, sagt Louisa Manthey von der Firmgruppe.

Zum Hintergrund: Jede Firmgruppe der katholischen Kirchengemeinde hatte zur Aufgabe bekommen, ein karitatives Projekt durchzuführen. Für welches Projekt sich die Firmlinge engagieren, konnten sie frei entscheiden. Die gesamte Organisation der Spendensammlung und die Kontaktaufnahme mit den Spendenempfänger organisierten sie selbstständig.

Zur Übergabe der Spende besuchte die Gruppe dann das Kinderhospital. Zurzeit werden über den Freibettfonds zwei Kinder aus Angola behandelt. Gemeinsam mit Pflegedirektorin Hildegard Wewers und den Erzieherinnen verbrachten die Firmlinge einen Nachmittag mit den kleinen Patienten. Malen, basteln und Fußballspielen lenkten für ein paar Stunden vom Krankenhausalltag ab.

Pflegedirektorin Hildegard Wewers (2.v.l.) und Stellvertretender Verwaltungsdirektor Tino Rauland (3.v.r.) freuen sich über die Spende von der Firmgruppe für den Freibettfonds.

Copyright 2011 Jugendliche organisieren Spendenaktion für Freibettfonds. Designed by Joomla templates. All Rights Reserved.