HIPFunktionstraining

Jan schließt die Schnallen seines Tornistergurts. Erst mühsam und mit Hilfe seiner Therapeutin, dann alleine, mit jeder Wiederholung geht es ein wenig besser.

Leon öffnet Gummibärchentüten, immer wieder, stolz verteilt er anschließend seine "Beute" an die anderen Kinder und Therapeuten.

 

Es ist "Zieltraining (Goal directed Training)" im Sozialpädiatrischen Zentrum Osnabrück,

wo vom 27.06. bis 01.07.2016 das erste Hand-Intensiv-Projekt (HIP) für Kinder mit unilateraler (einseitiger) Beeinträchtigung aufgrund einer Cerebral- oder Plexusparese stattfand. 

Eine Woche lang hatten 4 Kinder im Alter von 6 und 7 Jahren die Möglichkeit, ihre beeinträchtigte Hand mittels verschiedener Therapieansätze wie z.B. mCIMT (modified Constraint Induced Movement Therapy) zu trainieren, individuelle Ziele beim "Goal directed Training" zu erarbeiten sowie bei gemeinsamen Aktivitäten, u.a. beim Frühstück und Mittagessen, mit den anderen Kindern neue Möglichkeiten im Umgang mit ihrer Beeinträchtigung zu erlernen oder eigene Strategien und Erfahrungen weiter zu geben.

Die Therapiepläne- und deren Durchführung wurden von den Ergotherapeutinnen des SPZ Osnabrücks erstellt und angeleitet. Unterstützt von 2 Ergotherapiestudentinnen der Ergotherapieschule Osnabrück standen somit jedem Kind eine feste Bezugsperson zur Verfügung. An jedem Nachmittag gab es eine kurze Einheit mit den Eltern, in denen die erarbeiteten Inhalte des Tages sowie Tipps für den Transfer in den Alltag vorgestellt wurden.

Highlights eines jeden Tages waren gemeinsame Aktionen, z.B. Klettern in der Sporthalle des Kinderhospitals, angeleitet durch Ina Liermann, einer ausgebildeteten Klettertherapeutin oder die Judostunden im Centrumed Athletik an der Iburgerstraße, die 2x ihren Rehasport-Raum zur Verfügung stellten.

Unvergesslich bleibt sicherlich allen das Fußballtraining mit Halil Savran und Christian Groß vom VfL Osnabrück, die mit viel Freude und Enthusiasmus dabei waren und alle Beteiligten für kurze Zeit den Unterschied zwischen Menschen mit Handicap und ohne vergessen ließen.

HIPVFL