Drucken

verändert tagesraumUm 7.30 Uhr werden die Patienten/ -innen geweckt. Finden bereits vorher Termine statt, dann auch schon einmal früher. Gegen 8.00 Uhr frühstücken wir gemeinsam. Anschließend sind die ersten Termine geplant.

Neben den wichtigen Therapiegesprächen werden die Kinder und Jugendlichen in unserer Patientenschule unterrichtet. Beim CuL (Computer und Lernen) kann mit verschiedenen Programmen schulisches Lernen am Computer geübt werden. Mit speziellen Spielen können die Patienten ihre Konzentration und das logische Denken trainieren.
Beim Frühsport (Walken, Joggen) und in der Psychomotorik tun die Patienten aktiv etwas für ihre körperliche Gesundheit und Beweglichkeit. Des Weiteren finden morgens Termine mit unserer Ergotherapeutin statt. Hier stehen diagnostische Testungen, Holz- und Tonarbeiten im Werkraum oder auch Spaziergänge auf dem Programm. Es gibt eine Gesprächsgruppe mit allen Therapiepatienten, in der Gruppenthemen unter Anleitung besprochen werden. Zusätzlich bieten wir eine Aktivgruppe an, in der wir Projektarbeit zu verschiedenen Themen machen. Eine Musikgruppe wird einmal wöchentlich angeboten, ebenso wie die Tiergestützte Therapie. Auch haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, einmal wöchentlich unsere Seelsorge im Haus zu nutzen.

Für Kinder, die keine festen Termine haben, findet die Übungsgruppe statt. Dort stehen u.a. Fragebögen zur Diagnostik, Wochenendberichte, Übungsblätter und/oder Hausaufgaben auf dem Programm.

veränderung sitzecke

Nach einer kleinen Pause gibt es dann um 12.00 Uhr Mittagessen, das gemeinsam im Tagesraum eingenommen wird. Anschließend ist Mittagspause. Während dieser Zeit findet die Dienstübergabe der Betreuer und Therapeuten statt. Der Start in den Nachmittag beginnt mit einem gemeinsamen Kaffee trinken; dabei überlegen wir, wie wir den Nachmittag gestalten können. Es besteht die Möglichkeit, nach draußen zu gehen, zu basteln, zu malen oder etwas zu spielen. Zusätzlich zu den Angeboten in der Gruppe bietet sich montags die Möglichkeit einkaufen zu gehen, dienstags geht es in das hauseigene Therapiebad und es gibt unter Anleitung eine Kochgruppe und mittwochs kann das Airtramp (ein großes Luftkissen) in der Turnhalle genutzt werden. Donnerstag ist unser Besuchsnachmittag und am Freitag unternehmen wir etwas in der näheren und weiteren Umgebung von Osnabrück wie Schwimmen, Kino, Minigolfen, Klettern, Shoppen etc.

Um 18.00 Uhr essen wir zu Abend. Im Anschluss daran machen wir eine Abendbesprechung, in der wir den Tag Revue passieren lassen und jeder sagen kann, was ihm gut gefallen hat und was nicht. Anschließend gibt es eine Lobrunde, in der die Patienten sich untereinander für positives am Tag loben können. Nach der Dienstübergabe an die Nachtwache um 20.45 Uhr haben die Kinder und Jugendlichen Zeit in ihren Zimmern, bis spätestens um 22:00 Uhr Nachtruhe ist.